horde

  • 1 horde — horde …

    Dictionnaire des rimes

  • 2 Horde d'Or — Алтан Орд (Altan Ord) (mn) Алтын Орда (Altyn Orda) (kk) Алтын Урда (Altın Urda) (tt) 1243 – 1502 Drapeau …

    Wikipédia en Français

  • 3 Horde d'or — Le territoire de la Horde d Or vers 1300 La Horde d Or est une dynastie mongole issue de Djötchi, le fils ainé de Gengis Khan, qui conquit et contrôla les steppes russes durant les XIIIe siècle et …

    Wikipédia en Français

  • 4 horde — [ ɔrd ] n. f. • 1559; tartare orda, horda→ ourdou 1 ♦ Didact. Tribu errante, nomade (chez les peuples de l Asie centrale). La grande horde, la horde d or : la tribu la plus importante, chez les Mongols. Troupe, peuplade errante. 2 ♦ (XVIII e)… …

    Encyclopédie Universelle

  • 5 Hörde — is a Stadtbezirk ( City District ) in the south of the city of Dortmund, in Germany.Hörde is situated at 51°29 North, 7°30 East, and is at an elevation of 112 metres above mean sea level.It situated in southern part of Dortmund, a major town in… …

    Wikipedia

  • 6 HORDE D’OR — Nom sous lequel est connu le kh nat fondé dans les plaines russes, au nord de la mer Noire et de la Caspienne, par la branche gengiskhanide aînée au XIIIe siècle. La région, occupée au sud par des nomades de race turque, les Qip face= EU Caron… …

    Encyclopédie Universelle

  • 7 *horde — ● horde nom féminin (turc ordu, camp) Troupe sauvage causant des dommages par sa violence : Des hordes d envahisseurs barbares. Troupe d animaux sauvages : Des hordes de loups affamés. Troupe nombreuse, indisciplinée et plus ou moins violente de… …

    Encyclopédie Universelle

  • 8 Horde — (h[=o]rd), n. [F. horde (cf. G. horde), fr. Turk. ord[=u], ord[=i], camp; of Tartar origin.] 1. A wandering troop or gang; especially, a clan or tribe of a nomadic people migrating from place to place for the sake of pasturage, plunder, etc.; a… …

    The Collaborative International Dictionary of English

  • 9 Hörde — ist der Ortsname eines Dortmunder Stadtteils, siehe Dortmund Hörde und dem nach diesem benannten Stadtbezirk, siehe Stadtbezirk Dortmund Hörde. Hörde beziehungsweise Hoerde ist der Name des im Mannesstamme erloschenen westfälischen… …

    Deutsch Wikipedia

  • 10 Horde — Sf std. (15. Jh.) Entlehnung. Zunächst für einen Trupp herumziehender Kriegsleute gebraucht, vor allem für Tataren. Das Wort ist entlehnt, vermutlich aus poln. horda, das seinerseits auf türk. ordu Heerlager, Heer, Troß zurückgeht. Dieses aus… …

    Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • 11 Horde — (russ. Orda), s.v.w. Schar, Bezeichnung der umherstreifenden Haufen der Kirgisen, Mongolen und verwandter Völker. (S. Goldene Horde.) …

    Kleines Konversations-Lexikon

  • 12 horde — [ho:d US ho:rd] n [Date: 1500 1600; : French; Origin: and German, from Polish horda] a large crowd moving in a noisy uncontrolled way horde of ▪ There were hordes of people inside the station …

    Dictionary of contemporary English

  • 13 horde — 1550s, from W. Turkic (Cf. Tatar urda horde, Turkish ordu camp, army ), to English via Polish, French, or Spanish. The initial h seems to have been acquired in Polish. Transferred sense of uncivilized gang is from 1610s. Related: Hordes …

    Etymology dictionary

  • 14 horde — [hôrd] n. [Fr < Ger, earlier horda < Pol < Turk ordū, a camp < Tatar urdu, a camp, lit., something erected < urmak, to pitch (a camp)] 1. a nomadic tribe or clan of Mongols 2. any wandering tribe or group 3. a large, moving crowd… …

    English World dictionary

  • 15 Horde [1] — Horde, länglich viereckiges Gestell zum Trocknen des Obstes, der Kräuter, des Tabaks, der Käse od. zum Darren des Malzes; es besteht aus Latten u. ist mit Draht, Weidenruthen (Hordengerten) od. Bindfaden durchflochten, od. zum Einpferchen der… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 16 Horde [2] — Horde, 1) Hause od. Stamm irgend eines Nomadenvolkes, der sich bei Wanderungen u. Rasten zusammenhält; besonders unter den Mongolen, wo man die Blaue u. Goldene (große) H. unterschied, s.u. Mongolen; 2) bei Schmetterlingen so v.w. Familie od.… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 17 Hörde — Hörde, Stadt an der Emscher, im Kreise Dortmund des Regierungsbezirks Arnsberg der preußischen Provinz Westfalen, am Fuße des Aardey, Steinkohlenbergwerke u. Eisensteingruben, Nagelschmieden; 8600 Ew. Dabei das 1340 gestiftete adelige… …

    Pierer's Universal-Lexikon

  • 18 Hörde — Hörde, Kreisstadt im preuß. Regbez. Arnsberg, an der Emscher, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Ruhrort Holzwickede und Langendreer Dortmund und mehrerer Kreisbahnen, außerdem mit Dortmund durch eine Straßenbahn verbunden, 106 m ü. M., hat eine… …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 19 Horde [1] — Horde (v. russ. ordà, pers. ordu, »Kriegsheer«), soviel wie Schar, umherstreifender Menschenhaufe, besonders Stammesgenossenschaft der Tataren und andrer Nomaden, z. B. »goldene H.« (s. d.) …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • 20 Horde [2] — Horde (Hürde), ein Rahmen mit einem Boden aus Latten, Weidengeflecht, Drahtgewebe, Bindfadennetz etc., der zum Trocknen von Obst, Kräutern, Wurzeln sowie zum Darren von Malz etc. gebraucht wird; auch das Gestell zum Einpferchen der Schafherden …

    Meyers Großes Konversations-Lexikon